Geschichte Bungee Jumping

In Europa springen Furchtlose seit Anfang der neunziger Jahre mit einem Gummiseil von Brücken, Kränen oder Fernsehtürmen. Der Sport Bungee-Jumping wird immer beliebter.  Bungee- Jumping kommt ursprünglich aus dem Südpazifik, von der Insel Vanuatu. Hier wird jedes Jahr von den Einheimischen das Fest “N GOL” gefeiert. Das Ritual zu diesem Fest ist atemberaubend. Die Männer klettern auf ein Holzgerüst, nehmen ein Lianenseil und springen 30 Meter in die Tiefe. Die Lianenspringer von Pentecôte lernen schon von klein auf, von dem Turm zu springen. Je nach Alter variiert die Höhe, von der man hinunter springt. In den 70iger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde dann an den Seilen in Oxfort herum experimentiert, so dass sie elastischer und ungefährlicher wurden. 1979 Sprangen vier von dem Club “Oxfort University Dangerous Sports Club” in Briston von der Clifton Suspension Bridge und damit wurde der erste moderne Bungee- Sprung begannen. Der Extremsport wurde, wie man ihn heute kennt, dann in Neuseeland kreiert. Hier sprangen die ersten von Brücken und später auch von Kränen. Wer schon einmal auf der anderen Seite der Erde war wird vielleicht schon mal auf die Bungee Anlagen von AJ Hackett gestossen sein.

Sollte diese kleine geschichtliche Einführung ihr Interesse für Bungee Jumping geweckt haben, so schauen sie sich doch mal das Angebot für Bungee Jumping München an!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>